Erdaushub

Beim Ausheben eines Kellers, einer Grube oder auch einer Begradigung fallen große Mengen an Boden, Erde, Sand und zum Teil auch kleine Kieselsteine an, die allesamt zur Kategorie Erdaushub zählen. Bodenarten werden unterschieden in Mutterboden (humoser Oberboden), Sand, Erde, Kies, Tonboden und Lehmboden. Sie weisen alle unterschiedliche Eigenschaften und Strukturen auf.

In einen Baumischabfall Container gehören ausschließlich Baustellenmischabfall oder gemischte Bauabfälle:

  • Gummi
  • Putz
  • Kabel / Kabelreste
  • Tapetenreste
  • Papier,Pappe
  • Verpackungen
  • Holz,Paletten
  • Kunststoffe (außer Carbon und glasfaserverstärkte Kunststoffe)
  • Eimer
  • Sägespäne
  • Verpackungsstyropor
  • Folien
  • Strohmatten
  • Teppichreste
  • Textilien, Altkleider
  • Altmöbel

Diese Abfälle gehören nicht in einen Erdaushub-Container:

Kontaminierte Erde (z.B. durch Giftstoffe oder Schwermetalle) muss in einem separaten Container für schadstoffbelastete Abfälle entsorgt werden und darf nicht mit dem unbelasteten Boden vermengt werden, da sonst die gesamte Containerladung als kontaminiert behandelt werden muss und hierdurch dann höhere Kosten für Sie entstehen würden. Des Weiteren gehören auch

  • Altholz
  • mineralischer Erdaushub
  • Flüssigkeiten

nicht in den Container für Erdaushub.

Wir bieten für Ihre Entsorgungssituation die passenden Behälterlösungen.

Containergrößen

absetzcontainer_5.5mit_deckel

  Maße: 365 x 190 x 140 cm

absetzcontainer_7

  Maße: 365 x 190 x 140 cm

 

abrollcontainer 10

Maße: 450x 250 x 100cm

Falls der Container nicht auf ihrem privaten Grundstück, sondern auf öffentlichem Grund, einer Straße oder Grünanlage stehen soll, dann benötigen Sie eine Stellgenehmigung für diesen Container. Die Stellgenehmigung können Sie beim öffentlichen Träger der betroffenen Straße, also die Straßenbau- und Straßenverkehrsbehörde Ihrer Stadt oder Gemeinde beantragen. Sie erteilt Ihnen die gebührenpflichtige Genehmigung zur Aufstellung Ihrer Container.