Baumischabfall

Unter Bauschutt versteht man mineralische Abfälle wie z.B. Mauern, Dachziegel, Fliesen, Schutt oder Sand, die bei Baumaßnahmen wie Sanierung, Entkernung oder dem Abbruch von Gebäuden anfallen. Bauschutt gehört nicht in den Hausmüll und muss fachgerecht entsorgt werden. Nach der Aufbereitung kann Bauschutt als Recyclingprodukt für den Straßen- und Wegebau wiederverwendet werden.

In einen Baumischabfall Container gehören ausschließlich Baustellenmischabfall oder gemischte Bauabfälle:

  • Gummi
  • Putz
  • Kabel / Kabelreste
  • Tapetenreste
  • Papier,Pappe
  • Verpackungen
  • Holz,Paletten
  • Kunststoffe (außer Carbon und glasfaserverstärkte Kunststoffe)
  • Eimer
  • Sägespäne
  • Verpackungsstyropor
  • Folien
  • Strohmatten
  • Teppichreste
  • Textilien, Altkleider
  • Altmöbel

Diese Abfälle gehören nicht in einen Baumischabfall Container:

  • mehr als 5% mineralische Abfälle (Bauschutt/Ziegel/Steine)
  • Dämmmaterial (z.B. Styropor Dämmplatten aus EPS/XPS, Glaswolle)
  • KMF
  • Elektroschrott
  • Carbon
  • glasfaserverstärkte Kunststoffe
  • Karosserieteile
  • CFK, GFK, CF, PA-CF
  • Dachpappe
  • Gips, Rigips
  • Asbest
  • Farben und Lacke
  • alle gefährlichen Abfälle
Wir bieten für Ihre Entsorgungssituation die passenden Behälterlösungen.

Containergrößen

Minicontainer Varianten
Minicontainer Varianten

Minicontainer Varianten
  Containermaße: L = 235cm / B = 130cm / H = 134cm

absetzcontainer_5.5mit_deckel

  Maße: 365 x 190 x 140 cm

absetzcontainer_7

  Maße: 365 x 190 x 140 cm

 

abrollcontainer 10

Maße: 450x 250 x 100cm

Abrollcontainer-20cbm

Maße: 575x 250 x 150cm

 

abrollcontainer

Maße: 650 x 250 x 200cm

 

abrollcontainer_40_3000px

Maße: 700 x 250 x 240cm

Falls der Container nicht auf ihrem privaten Grundstück, sondern auf öffentlichem Grund, einer Straße oder Grünanlage stehen soll, dann benötigen Sie eine Stellgenehmigung für diesen Container. Die Stellgenehmigung können Sie beim öffentlichen Träger der betroffenen Straße, also die Straßenbau- und Straßenverkehrsbehörde Ihrer Stadt oder Gemeinde beantragen. Sie erteilt Ihnen die gebührenpflichtige Genehmigung zur Aufstellung Ihrer Container.